dianagabaldon.com dianagabaldon.com

Charity

Diana Gabaldon unterstützt diese Charity

Der Bürgerverein Kronprinzenviertel e.V. ist in einem Viertel beheimatet, das zwar unmittelbar an die Krefelder Innenstadt angrenzt, allgemein aber – nicht nur räumlich – als Randbezirk wahrgenommen wird. Durch einen glücklichen Zufall hat ein großer Teil der historischen Gründerzeitbebauung den Zweiten Weltkrieg relativ unbeschadet überstanden; diverse Häuser sind heute als Denkmäler eingetragen und sind vermietet oder werden von den Eigentümern mit bewohnt.

Andere bieten billigen, aber auch sehr schäbigen Miet-Wohnraum. Gleichzeitig ist das Viertel von vielen Leerständen geprägt, und viele Stellen sind leider auch von städtebaulicher Vernachlässigung gekennzeichnet. Dem entsprechend sind auch die Nachbarn eine bunte gesellschaftliche Mischung; das Viertel beherbergt Arbeiter genau wie Arbeitslose, Freiberufler und Kreative sowie seit einiger Zeit eine wachsende Zahl von Geflüchteten. Auf dieser natürlich nicht spannungsfreien Grundlage mehr „Miteinander“ zu schaffen – von „miteinander Müll aufsammeln“ bis „miteinander feiern“ –, ist das Ziel, das sich der Bürgerverein Kronprinzenviertel e.V. 2014 bei seiner Gründung gesetzt hat.

Herzstück des Viertels ist der Albrechtplatz, ein historischer, von Platanen umstandener Spielplatz, der für die hier aufgewachsenen Kinder und Jugendlichen ein beliebter Treffpunkt ist, bei schönem Wetter aber auch zunehmend von Geflüchteten als „zweites Wohnzimmer“ genutzt wird – ein echter „Innenstadt-Mikrokosmos“ also.

Auf diesem Platz findet nicht nur unser alljährliches Nachbarschaftsfest statt, sondern hier sind wir das ganze Jahr über regelmäßig aktiv, als Spielplatzpaten, die den Kindern Materialien aus einem vom Jugendamt aufgestellten Container zur Verfügung stellen, als Straßenfeger, die sich um die Sauberkeit des Platzes kümmern, als Ansprechpartner für die Kinder, die auch schon einmal mit einem Pflaster aushelfen – und gemeinsam mit der Spielaktion „Mobifant“ organisieren wir Spielwochen oder Aktionen wie eine Demokratiewerkstatt für Kinder oder einen Nachmittag zum „Diversity Day“. Damit schaffen wir Strukturen, die eine bessere Kommunikation zwischen den Besuchern des Platzes und den Nachbarn ermöglichen. Allerdings sind wir auch sehr unmittelbar mit Integrationsdefiziten konfrontiert (viele der Mütter auf dem Spielplatz sprechen kein Wort Deutsch) und helfen bei der Suche nach Wegen und Lösungen.

An schönen Sommertagen errreichen wir auf dem Albrechtplatz bis zu 80 Kinder aus unterschiedlichen Nationen und kommen auch mit ihren Müttern ins Gespräch (auch wenn wir uns oft nur mit Händen und Füßen „verständigen“ können). Wir haben Info-Texte über unsere Arbeit ins Türkische und Arabische übersetzen lassen, um ihnen zumindest vermitteln zu können, dass wir sie wahrnehmen. Wir hoffen für die Zukunft auf Unterstützung des städtischen Integrationsbüros, mit dem wir bereits im Gespräch sind, bei der Überwindung der Sprachbarrieren. Darüberhinaus sind wir aktiv auf der Suche nach einem Ladenlokal, um auch in den Wintermonaten als Ansprechpartner zur Verfügung stehen zu können und z.B. eine Medienwerkstatt und eine kleine Bibliothek für Kinder anbieten zu können, wenn es im Winter auf dem Platz zu ungemütlich wird.

Auch Diana Gabaldon hat unser Viertel schon mehrfach besucht. Sie begreift die Dringlichkeit eines konstruktiven Umgangs mit der Flüchtlingskrise und unterstützt daher unsere Arbeit. Dafür danke ich ihr als Vorsitzende des Vereins besonders herzlich!

 

Wenn Ihr uns helfen möchtet, gibt es zwei Möglichkeiten:
Direkte Spenden über unsere Bankverbindung:

Sparkasse Krefeld, IBAN: DE39 3205 0000 0002 6407 53
(Spenden an uns sind steuerlich absetzbar; bis 100 reicht dem Finanzamt der Überweisungsbeleg, darüberhinaus stellen wir eine Spendenquittung aus.)

Oder:

Bitte unterstützt Euren örtlichen Einzelhandel. WENN Ihr aber bei Amazon einkauft: Seit kurzer Zeit gibt es das Sponsoring-Programm Amazon Smile. Es unterstützt gemeinnützige Organisationen, die ein bestimmtes Prüf-Verfahren durchlaufen müssen. Von jedem Einkauf über dieses Programm spendet Amazon 0.5% an die zuvor ausgewählte Organisation. Den Käufer kostet das keinen Cent mehr, er muss sich nur über smile.amazon.de (statt amazon.de) einloggen und die gewünschte Organisation auswählen. Auch wir sind bei Amazon Smile registriert.

Für den Verein dankt im Voraus

Barbara Schnell

www.wir-sind-kr.de/