Blog

Der zweite Sonntag im Advent -- eine Kerze der Erinnerung und der Hoffnung

Aus: Ein Schatten von Verrat und Liebe (Erscheinungstermin 9. Juni 2014)



Sie zitterte. Zitterte, seit Lionel Menzies gefahren war. Mit einem vage abwesenden Gefühl streckte sie die Hand aus, spreizte die Finger und sah zu, wie sie wie eine Stimmgabel vibrierte. Dann ballte sie sie gereizt zur Faust und schlug sie fest in ihre andere Handfläche. Schlug noch einmal zu und noch einmal, die Zähne vor Wut zusammengebissen, bis sie keuchend aufhören musste. Ihre Handfläche kribbelte.
„Okay“, sagte sie leise und immer noch mit zusammengebissenen Zähnen. „Okay.“ Der rote Nebel war verflogen wie eine Wolke und hatte einen Haufen eisig kalter Gedanken hinter sich zurückgelassen.
Wir müssen hier fort.
Wohin?
In welche Zeit?
Und der kälteste von allen:
Was ist mit Roger?
Sie saß im Studierzimmer, dessen Holzvertäfelung sanft im Kerzenschein glänzte. Es gar zwar eine wunderbare Leselampe sowie die Beleuchtung an der Decke, aber sie hatte lieber die große Kerze angezündet. Roger machte das gern, wenn er spät Abends schrieb, wenn er die Lieder und Gedichte aus seinem Gedächtnis zu Papier brachte, manchmal mit einem Gänsekiel. Er sagte, dass es ihm half, sich an die Worte zu erinnern, weil es ein Echo der Zeit heraufbeschwor, in der er die Texte gehört hatte.
Der heiße Wachsgeruch der Kerze beschwor sein Echo herauf. Wenn sie die Augen schloss, konnte sie ihn hören, wie er bei der Arbeit leise summte und hin und wieder innehielt, um zu husten oder sich zu räuspern. Ihre Finger rieben sacht über das Holz des Schreibtischs, erinnerten sich daran, wie sich die Seilnarbe an seinem Hals anfühlte, legten sich um seinen Hinterkopf, vergruben sich in der Wärme seines dichten schwarzen Haars, bevor sie ihr Gesicht an seiner Brust vergrub.
Sie zitterte jetzt wieder, diesmal, weil sie lautlos schluchzte. Wieder ballte sie die Faust, doch diesmal atmete sie einfach nur, bis es aufhörte.
„So geht das ja nun wirklich nicht“, sagte sie laut, zog die Nase hoch, schaltete das Licht ein, blies die Kerze aus und griff nach einem Stück Papier und einem Kugelschreiber.


(c) 2013 Diana Gabaldon & Barbara Schnell