Blog

Um die Dinge einmal ins rechte Verhältnis zu setzen:

Ich lebe nun schon seit geraumer Zeit mit Jamie Fraser und werde regelmäßig nach seinen genauen Maßen gefragt.
Der Mann ist eins dreiundneunzig. Er ist so groß wie George Washington und Thomas Jefferson, also zwar eine völlig plausible Körpergröße für seine Zeit, aber eine, die Washington und Jefferson oft Beschreibungen wie „imposant“ und „Achtung gebietend“ einbrachte. Auch Jamie wird so beschrieben, und er ist so. (Die männliche Durchschnittsgröße lag damals zwischen 1.65 und 1.75, je nachdem wessen Messwerten man glaubt. Von Jamie heißt es oft, dass er die Umstehenden um einen Kopf oder Kopf und Schultern überragt. Wenn der Durchschnittsmann 1.65 groß ist, wie groß muss man dann sein, um ihn mit Kopf und Schultern zu überragen? Zwischen 1.90 und 1.95, je nachdem, wie lang der Hals ist.)
Ein Zwei-Meter-Mann – so hat mir kürzlich eine Leserin „ihren“ Fantasie-Jamie beschrieben; auch wenn ich nicht sagen will, dass Sie diese Vorstellungen für sich behalten sollen, so liegt es mir doch fern, mich darauf einzulassen – wäre a) grotesk gewesen, hätte b) vermutlich an Akromegalie gelitten (googeln Sie Andre the Giant, wenn Sie wissen möchten, wie das aussieht) und wäre c) im achtzehnten Jahrhundert nicht alt geworden. Googeln Sie Riesenwuchs.
Wenn Sie nicht gerade ein Basketballscout auf Spielersuche sind, kann ich Ihnen versichern, mit 1.93 ist man „groß“. Mein Mann ist eins neunzig, und mein Sohn (neben mir auf dem Foto) ist eins fünfundneunzig. Mein Sohn (auch als Fantasyautor Sam Skyes bekannt – ja, ich habe eine Schwäche für den Namen Sam) ist allerdings nicht gebaut wie Jamie. Jamie ist gebaut wie mein Mann, ein Basketballspieler, kein Footballspieler. Ich mag hochgewachsene, sehnige, rothaarige Männer. Also ... ist Jamie so ein Mann. Sie können gern jeden beliebigen Männertyp bevorzugen – die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden --, aber Jamie sieht vermutlich anders aus.
In DIE GELIEHENE ZEIT fragt Claire Jamie, wieviel er wiegt, und er antwortet „ungefähr 95 Kilo“. Wir haben es hier mit einem hochgewachsenen Mann zu tun. Kein Hüne, aber ein ausgeprägt muskulöser, kräftiger Mann. Zum Vergleich: Shamus, ein berühmter Wrestler, ist 1.93 und wiegt 120 Kilo, etwa 25 Kilo mehr als Jamie. Vom Hals abwärts sieht Jamie also nicht aus wie Shamus, der Wrestler. (Ich gehe davon aus, dass niemand so verrückt ist zu glauben, er sähe vom Hals aufwärts so aus.)
Mkay. Gut erzogen wie ich bin, habe ich nicht vor, Sam Heughan zu fragen, wieviel er wiegt. Andererseits war ich jahrelang praktizierende Biologin und kann daher physische Parameter ganz gut einschätzen. Ich würde sagen, er wiegt zwischen 95 und 100 Kilo.
Mit anderen Worten ... er hat ziemlich genau die Maße, mit denen Jamie in den Büchern wiederholt beschrieben wird. (Und zum Vergleich: Liam Neeson ist eins dreiundneunzig; Sean Connery ist eins neunundachzig. Sam Heughan fällt genau dazwischen. Keiner dieser Herren ist ein Zwerg.)
Wenn Sie finden, dass der perfekte Mann wie Conan der Barbar aussieht, liege es mir fern, Ihnen das auszureden. Jedem das Seine (oder jeder das Ihre). Wollte Ihnen nur die Fakten liefern, so wie sie, äh ... stehen.


--Diana