Blog

Noch 3 Tage / Daily Lines

>>
Eine Art elektrischer Schock fuhr geradewegs durch ihn hindurch. Er keuchte auf und fiel rückwärts hin. Sein einziger Gedanke war, dass ihn ein Laserschwert wie das von Luke Skywalker getroffen hatte, und im ersten Moment dachte er, es hätte ihm den Kopf abgeschnitten. Er konnte seinen Körper nicht spüren und stellte sich vor, dass sein Körper blutend in der Dunkelheit lag, während sein Kopf genau hier auf den Schienen stand, ohne seinen Körper sehen zu können oder auch nur zu wissen, dass er nicht mehr daran befestigt war. Er stieß ein atemloses Geräusch aus, das gern ein Schrei gewesen wäre, doch sein Bauch bewegte sich dabei, das spürte er, und plötzlich war ihm sehr viel mehr nach Beten zumute.
„Gratia ... Deo!“, keuchte er. Das war es, was Opa immer sagte, wenn er von einem Kampf   erzählte oder vom Töten, und das hier war natürlich nicht dasselbe, doch es schienen ihm trotzdem die richtigen Worte zu sein.  


(Highland Saga Band 8, Auszug in "Die Fackeln der Freiheit", copyright Diana Gabaldon & Barbara Schnell)